Eine Haartransplantation kann für manche Menschen, die unter Haarausfall leiden, die beste Lösung sein. Von der Auswahl einer Klinik und eines Arztes bis hin zur Operation selbst und der Nachsorge nach der Operation können alle Phasen stressig sein. Doch mit ausreichenden Informationen und Kenntnissen lässt sich das Ganze leichter bewältigen.

In diesem Artikel werden die gängigsten Tipps und Ratschläge für die Pflege nach der Operation und die Nebenwirkungen sowie die Liste der “Don’ts” nach der Haartransplantation aufgeführt. Dies ist ein allgemeiner Leitfaden; Ihr Arzt sollte Ihnen detaillierte Anweisungen für die Pflege nach der Operation in Ihrem speziellen Fall geben.

007_02_500x500

Das Wichtigste in Kürze:

Vermeiden‎: Rauchen, Alkohol etc. »
Nebenwirkungen: Schwellungen, Schorf etc. »
Nachsorge‎: Minoxidil, Finasterid etc. »
Arbeitsfähig‎: Nach 1 Woche »
Ergebnis: Nach 10 Monaten »

Wichtige und Häufige Fragen nach der Haartransplantation

Nach der Haartransplantation sollten einige Sachen beachtet werden, um ein optimales Ergebnis zu bekommen. Nachfolgend wurde die wichtigsten und häufigsten Fragen beantwortet:

Wichtige Verhaltensregeln Erklärung

Alkohol nach der Haartransplantation

Alkohol verdünnt das Blut und beeinflusst die Gerinnungsfähigkeit des Blutes. Die Kopfhaut hat viele Blutgefäße, so dass selbst eine winzige Wunde starke Blutungen verursachen kann. Das kann am Tag der Operation zu einem Problem werden. Deshalb wird oft empfohlen, keinen Alkohol zu trinken. Alkohol wirkt sich auch auf die Narkose aus, daher sollten Sie vor der Operation keinen Alkohol zu sich nehmen. Wahrscheinlich wird man Sie bitten, nach dem Eingriff keinen Alkohol zu trinken, da Alkohol die Antibiotika beeinträchtigen kann, die zur Vermeidung einer Infektion benötigt werden. Drittens beeinflusst Alkohol in erheblichem Maße das Schlafverhalten und den Ernährungsprozess, zwei wichtige Faktoren für eine gute und schnelle Genesung.

Rauchen nach der Haartransplantation

Das Rauchen und seine Auswirkungen auf den menschlichen Körper sind gut untersucht worden. Bei Haartransplantationen beeinflusst das Rauchen den Heilungsprozess und die Durchblutung der neu transplantierten Grafts. Eine gute Durchblutung trägt dazu bei, dass Wunden schneller heilen. Andererseits vermindert Rauchen die Fähigkeit des Blutes, Sauerstoff zu transportieren, und verengt die Blutgefäße, wodurch die Wunden langsamer heilen. Auf diese Weise bleiben die Krusten länger bestehen und verhindern, dass die Transplantate mehr Sauerstoff erhalten, was in der Folge zu einem Misserfolg führen kann (die Transplantate wachsen nicht richtig an). Obwohl es nicht viele Studien darüber gibt, wie sich das Rauchen auf neu transplantierte Transplantate auswirkt, wird allgemein empfohlen, vor und nach dem Eingriff eine Woche bis einen Monat lang nicht zu rauchen.

Sex nach der Haartransplantation

In vielen Leitlinien wird empfohlen, in den ersten Tagen nach der Operation und bis zu einer Woche keinen Geschlechtsverkehr zu haben, da der Geschlechtsverkehr die Person zum Schwitzen bringt und den Blutdruck erhöht. Dies kann zu einem höheren Blutungsrisiko führen. Außerdem können sich neu transplantierte Transplantate verschieben, insbesondere unmittelbar nach der Operation.

Sonne nach der Haartransplantation

Sonneneinstrahlung ist ein weiterer zu berücksichtigender Punkt. Aus mehreren Gründen ist es ratsam, sie zu vermeiden. Erstens führt der Aufenthalt in der Sonne zu vermehrtem Schwitzen, was nicht wünschenswert ist, da sich durch Schweiß Bakterien ansammeln, die Infektionen verursachen können. Zweitens kann der Aufenthalt in der Sonne bei empfindlicher Haut einen Sonnenbrand hervorrufen. Nach den Tausenden von winzigen Schnitten, die während der Operation gesetzt wurden, braucht die Haut Zeit, um sich zu regenerieren. Daher ist es keine gute Idee, sie der Sonne auszusetzen. Drittens kann die Sonne den Heilungsprozess stören und tiefere Hautschichten angreifen, die sich noch nicht vollständig regeneriert haben.

Sauna nach der Haartransplantation

Saunagänge und heiße Bäder führen ebenso wie Sonneneinstrahlung zu vermehrtem Schwitzen. Das Schwitzen kann zu Problemen führen, wenn zahlreiche Einschnitte an der Kopfhaut vorhanden sind. Am besten vermeiden Sie Saunabesuche bis zu einem Monat lang.

Schwimmen nach der Haartransplantation

Schwimmen wird im ersten Monat nach der Operation nicht empfohlen, da das Wasser in Schwimmbädern normalerweise Chlorid oder andere Chemikalien zur Desinfektion enthält. Chlorid kann zum Beispiel die Transplantate beschädigen oder sogar abtöten, wenn es in den frisch transplantierten Bereich gelangt. Auch wenn Sie vorsichtig sind, können Sie nie wissen, wann ein zufälliger Spritzer Ihre Kopfhaut überspült, daher sollten Sie nach der Transplantation für einige Zeit auf Schwimmbäder verzichten.

Sport nach der Haartransplantation

Es wird nicht empfohlen, Sport zu treiben, da verschiedene intensive sportliche Aktivitäten die Menschen zum Schwitzen bringen und den Blutdruck erhöhen. Schwitzen ist bis zu etwa einem Monat lang nicht erwünscht, solange der Empfängerbereich nach der Operation noch frisch ist. Wenn bei leichten sportlichen Aktivitäten wie Yoga oder Walking eine verstärkte Blutung festgestellt wird, sollte die Intensität der Aktivität verringert werden.

Welche Darstellung ähnelt Ihrem Haarausfall?

Arzt findenkostenlos & unverbindlich

  • kostenlos
  • schnell
  • unverbindlich

4,62/5

Bekannt aus:

Mögliche Nebenwirkungen (Schwellungen, Schorf, etc.)

Nach jedem chirurgischen Eingriff können in der postoperativen Phase einige Nebenwirkungen auftreten. Sie sollten sich darüber keine großen Sorgen machen, aber es lohnt sich immer, Ihren Arzt zu konsultieren, wenn Sie sich Sorgen über Ihren Zustand nach der Operation machen. Zu den häufigsten Nebenwirkungen nach der Haartransplantation gehören Schwellungen, Schorf, Rötungen im Transplantat- und Spenderbereich, Pickel, Taubheitsgefühl oder Unbehagen im Spenderbereich und Juckreiz im Empfängerbereich.

Schwellungen der Stirn und der Augen entstehen durch die Betäubung und das Auftragen von Flüssigkeit während des Eingriffs. Nach ein paar Tagen klingen sie ab und verschwinden. Es wird empfohlen, den Bereich mit Kühlpacks zu kühlen, um die Schwellung zu lindern. Sie können die Kühlpacks auf die Stirn und das Auge legen, aber nicht auf die transplantierte Stelle. Es ist von Vorteil, den Kopf gerade zu halten und ihn nicht nach vorne zu beugen. Ein weiterer guter Tipp ist, Wasser zu trinken.

Der Schorf bildet sich in der Regel innerhalb weniger Tage nach dem Eingriff und löst sich nach etwa zehn Tagen von selbst ab. Einige Haare können sich zusammen mit dem Schorf ablösen. Das ist normal, da die Wurzeln während des Eingriffs geschwächt werden, und die Haare können ausfallen. Die Wurzel bleibt jedoch erhalten und wird später neue Haare produzieren.

Der Heilungsprozess wird häufig von Juckreiz begleitet. Es wird empfohlen, den Spender- und Empfängerbereich nicht zu kratzen.

Sie können ein Taubheitsgefühl im Empfängerbereich verspüren, das mehrere Wochen bis mehrere Monate anhalten kann. Es wird ohne Eingriff allmählich abklingen.

Haarausfall-Analyse

Welche Haarausfall Behandlung ist die beste und günstigste für Sie?

Finden Sie es jetzt heraus – schnell, unverbindlich & kostenlos

Wie schläft man nach einer Haartransplantation?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen ist, wie man nach einer Haartransplantation schlafen soll. Dank der neueren Haartransplantations-Methoden ist das Verfahren sicherer und effektiver und liefert natürlichere Ergebnisse. Der Empfängerbereich sollte vor allem in den ersten Tagen nach dem Eingriff nicht berührt und nicht belastet werden. Daher wird empfohlen, in den ersten zehn Tagen auf dem Rücken zu schlafen und den Kopf auf ein paar Kissen zu legen.

Manchmal werden vom Arzt spezielle Kissen zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise kann der Empfängerbereich nichts berühren, nicht einmal den Kissenbezug. Die erhöhte Lagerung des Kopfes hilft, Schwellungen, die nach der Transplantation auftreten können, zu verringern. Es ist auch gut, ein Nackenkissen zu verwenden, um Ihren Kopf zu stützen und die neu transplantierten Transplantate vor Beschädigungen zu schützen.

Manche empfehlen die Verwendung von Kissen aus Memory-Schaumstoff, um Druckstellen am Kopf zu verringern, das Schwitzen zu reduzieren und Nackenkissen zu verwenden, um zu verhindern, dass Ihr Kopf nach vorne fällt und die Transplantate beschädigt werden. Nach etwa zehn Tagen können Sie zu Ihren normalen Schlafgewohnheiten zurückkehren.

Wann kann ich meine Haare nach einer Haartransplantation wieder waschen?

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der postoperativen Pflege ist das Waschen der Haare. Sie kann das Endergebnis beeinflussen. Daher wird dem Patienten in der Regel in der Klinik erklärt, wie er es richtig macht, und er sollte die Anweisungen des Arztes befolgen.

In den ersten vier Tagen nach der Operation ist es nicht nötig, den Kopf zu waschen. Sie können duschen und den Rest Ihres Körpers waschen, vorausgesetzt, Sie lassen Ihre Kopfhaut nicht nass werden. Es ist besser, einen Duschkopf zu verwenden, den Sie in den Händen halten können, und nicht unter der Dusche zu stehen und sich den Kopf zu waschen. Nach dem ersten Waschtag sollten Sie Ihre Haare ein- bis zweimal täglich waschen, bis der Schorf vollständig abgefallen ist. Vor dem Waschen der Haare sollten Sie außerdem 15-30 Minuten lang eine Feuchtigkeitscreme auftragen. Das kann eine Lotion oder eine andere von Ihrem Arzt empfohlene Art sein. Dadurch wird der Schorf aufgeweicht. Mit einer Feuchtigkeitscreme lassen sich eingetrocknete Blutspuren und Schorf leichter und schonender entfernen. Zum Waschen der Haare sollten Sie lauwarmes Wasser verwenden und den Wasserdruck auf ein Minimum reduzieren oder eine Tasse mit Wasser benutzen. Sie sollten Ihr Haar nicht reiben, da dies die Grafts beschädigen könnte, sondern Ihre Kopfhaut sanft streicheln. Die Spender- und Empfängerbereiche werden mit einem speziellen medizinischen Shampoo gewaschen. Auf Koffein Shampoos sollte noch verzichtet werden. Die Feuchtigkeitscremes sollten verwendet werden, bis der Schorf vollständig verschwunden ist. Es wird empfohlen, frühestens 14 Tage nach dem Eingriff mit der üblichen Haarwäsche zu beginnen, aber am besten konsultieren Sie Ihren Arzt für Ihren speziellen Fall.

Alle Schritte der Haarwäsche sollten sehr sanft, ohne Reiben oder Druck, durchgeführt werden. Zu heißes oder zu kaltes Wasser kann die Grafts ebenfalls beeinträchtigen, daher ist es wichtig, dass das Wasser lauwarm ist.

Es ist auch nicht empfehlenswert, die Haare mit einem Föhn zu trocknen. Es ist vorteilhafter, es an der Luft trocknen zu lassen oder es vorsichtig mit einem Papiertuch trocken zu tupfen.

Bis zu 3.200 € sparen

Geprüfte Angebote Vergleichen

Sparen Sie Zeit und vergleichen Sie unverbindlich, kostenlos und schnell mehrere Haartransplantations-Angebote.

Angebote Vergleichen

Nachsorge

Die medikamentöse Nachbehandlung der Haartransplantation trägt zusammen mit den Anweisungen für die Zeit nach der Operation zur effektiven Genesung und zum Erfolg der Haartransplantation bei. Es ist wichtig, alle Empfehlungen zu befolgen, um das Beste aus dem Verfahren herauszuholen.

 

  • Minoxidil

Minoxidil, auch bekannt als Regaine, ist ein von der FDA zugelassenes Medikament zur Behandlung von Haarausfall. Die FDA hat seine topische Form noch nicht zugelassen, aber es werden Studien durchgeführt, um seine positiven und negativen Auswirkungen zu untersuchen. Minoxidil steigert den Haarwuchszyklus und verzögert den Haarausfallzyklus. Es soll die Haardichte und -dicke verbessern. Einige Experten empfehlen die Anwendung von Minoxidil nach der Haartransplantation, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Einige empfehlen die Anwendung etwa einen Monat nach der Operation, wenn sich der Spender- und Empfängerbereich erholt hat. Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, um herauszufinden, was in Ihrem speziellen Fall am besten funktioniert.

 

  • Finasterid

Der Arzt verschreibt Finasterid, wenn dies erforderlich ist. Finasterid zum Einnehmen ist von der FDA zur Behandlung von Haarausfall zugelassen. Es gibt auch eine topische Version, die noch erforscht wird. Finasterid verhindert im Allgemeinen, dass Haare ausfallen, indem es die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron blockiert, das Hormon, das das Wachstum der Haarfollikel beeinflusst.

 

  • Vitamine

Bei einer Haartransplantation wird keine spezielle Diät empfohlen. Im Allgemeinen trägt eine gute Ernährung jedoch zu einem besseren und schnelleren Heilungsprozess bei. Es sollte darauf hingewiesen werden, dass eine Diät zur Gewichtsabnahme während dieser Zeit nicht empfohlen wird.

Generell werden Vitaminpräparate eingesetzt, wenn ein Mangel besteht oder wenn die Ernährung den Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen nicht decken kann. Auch wenn es keine spezifische Regel für die Einnahme bestimmter Vitamine gibt, sind einige von ihnen für das Haarwachstum von Vorteil. Dazu gehören Zink und die Vitamine B, C, E und A. Angenommen, Sie haben das Bedürfnis nach Vitaminpräparaten. In diesem Fall können Sie Ihren Arzt zusammen mit einem Ernährungsberater konsultieren, um Vorschläge und einen Ernährungsplan zu erhalten, damit Sie sich von der Operation erholen und das ganze Jahr über gesund bleiben.

Wichtig:

Das Endergebnis der Haartransplantation ist erst nach bis zu 12 Monaten sichtbar, bis dahin sollte man sorgfältig die Post-OP Anweisung des behandelnden Arztes befolgen.

Haartransplantation Schorf

Schorf und Krusten sind eine normale Reaktion der Haut auf die vom Chirurgen vorgenommenen Einschnitte. Sie treten nicht unmittelbar nach dem Eingriff auf, sondern erst nach 2-3 Tagen. Es wird empfohlen, den Empfängerbereich in den ersten Tagen nicht zu berühren, damit er auf natürliche Weise zu heilen beginnt. Der Schorf kann sich juckend anfühlen, aber Sie sollten nicht versuchen, ihn gewaltsam zu entfernen, da dies den Heilungsprozess verlangsamt und die neu transplantierten Grafts beschädigen kann. Um das Ablösen von Schorf und Krusten zu erleichtern, sollte der Patient eine Feuchtigkeitscreme verwenden und die Anweisungen des Arztes zum Haarewaschen befolgen. Etwa 14 Tage nach dem Eingriff sollte der Schorf vollständig abgehen. Je nach Größe des Empfängerbereichs und der Anzahl der bei der Operation verwendeten Grafts kann die Zeitspanne von Person zu Person variieren. Wenn die Schorfbildung jedoch auch nach dieser Zeit anhält, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Bei Schorf ist zu beachten, dass Sie nicht an der Kopfhaut kratzen sollten, um ihn zu entfernen. Am besten ist es, die Kopfhaut mit dem zu befeuchten, was Ihr Arzt Ihnen empfiehlt. Es wird nicht empfohlen, einen Haartrockner zu verwenden, bevor Ihr Arzt dies genehmigt hat. Vergessen Sie nicht, Ihre Schlafposition zu überwachen und zusätzliche Kissen und Nackenkissen zu verwenden, um zu verhindern, dass der Empfängerbereich irgendetwas berührt.

Kostenlose Haarausfall-Analyse

Erfüllen Sie die Voraussetzungen für eine Haartransplantation?

Jetzt Anfordern

Wachstum nach der Haartransplantation

Eine der erwarteten Antworten ist, wann das transplantierte Haar wächst und genauso aussieht wie der Rest. Das Wachstum einer Haartransplantation ist ein langwieriger Prozess, da nicht nur die Haut heilen muss, sondern auch die Transplantate Zeit brauchen, um einzuwachsen und kräftiges, dichtes Haar zu produzieren.

Etwa einen Monat nach dem Eingriff sieht Ihr Haar genauso aus wie vor dem Eingriff, der Schorf geht ab, und die Haut heilt. Danach gehen die Follikel in die Ruhephase über, was völlig normal ist. Die Haare aus den Follikeln fallen aus, und es werden einige Zeit lang keine neuen Haare wachsen. Der Spenderbereich erholt sich ebenfalls stetig, während die neuen Haare nachwachsen.

Nach 3 Monaten erwachen die Follikel, und neues Haar sprießt aus der Kopfhaut. Zu diesem Zeitpunkt werden etwa 5 % Ihrer neuen Haare durchkommen. Es wird nicht sehr auffällig sein, aber das Haar beginnt zu erscheinen. Etwa 20-25 % der neuen Haare werden in den nächsten Monaten sichtbar sein. Das meiste neue Haar wächst zwischen dem sechsten und neunten Monat nach der Behandlung. Das vollständige Wachstum dauert bis zu 12 Monate, kann aber auch bis zu 18 Monate dauern. Es ist ein individueller Prozess, der bei jeder Person schneller oder länger dauern kann. Anfangs kann das neue Haar dünner sein und eine etwas andere Textur haben, aber es lässt sich zusammen mit dem ursprünglichen Haar stylen. Die Qualität des transplantierten Haares wird sich mit der Zeit verbessern, da das Haar reift, d. h. es wird dicker und dunkler, und die Textur ähnelt der des ursprünglichen Haares. In diesem Stadium beginnt man, das Ergebnis des Eingriffs zu mögen.

Je nach Empfängergebiet kann es etwas länger oder schneller dauern, bis die Pflanze wächst und reift. Dies ist nur ein ungefährer Zeitplan, um einen besseren Überblick zu geben.

Bis zu 3.200 € sparen

Geprüfte Angebote per Whatsapp erhalten?

Schicken Sie uns einfach Bilder von Ihrem Oberkopf und wir schicken Ihnen geprüfte Angebote von zertifizierten Ärzten.

Angebote Anfordern

Shock-Loss nach der Haartransplantation

Shock-Loss tritt in den folgenden Wochen nach dem Eingriff als Reaktion der Follikel auf den Eingriff selbst auf. Er bedeutet normalerweise nicht, dass etwas schiefgelaufen ist. Der Haarzyklus besteht aus drei Phasen: Wachstum, Ruhe und Ausfallen. Nach einem Schock, z. B. einer Operation, treten die Follikel in die Ruhephase ein. Die Follikel werfen also Haare ab, um später neue produzieren zu können. Dieses Phänomen kann auch das benachbarte Eigenhaar betreffen, denn auch es leidet unter der durch die Transplantation verursachten Entzündung. Das Gute daran ist, dass es nach seiner Ruhephase in den folgenden Monaten wieder nachwächst. Der Schockhaarausfall sieht natürlich aus und kann in der Regel durch das Eigenhaar kaschiert werden. Sollten Sie jedoch Bedenken wegen des Schockhaarausfalls haben, fragen Sie Ihren Arzt bei der Konsultation, und er kann Ihnen weitere Informationen darüber geben, was Sie erwarten können.

Einige Patienten sind neugierig, ob es möglich ist, den schockartigen Haarausfall zu verhindern, aber es gibt keine bewährten Mittel, um ihn zu stoppen. Der Haarausfall ist jedoch nur vorübergehend, und neues Haar wird wieder dicker und stärker nachwachsen. Der Schlüssel dazu ist Geduld und das Befolgen der Anweisungen Ihres Arztes.

Andererseits kann es zu einem dauerhaften Schockverlust kommen, wenn der Chirurg die transplantierten Wurzeln versehentlich beschädigt und dieses Trauma zu schwer ist, um sich davon zu erholen. Dies kann verhindert oder zumindest das Risiko minimiert werden, indem ein erfahrener Chirurg mit großer Erfahrung in der Durchführung solcher Verfahren gewählt wird.

Bis zu 3.200 € sparen

Der erste Schritt zu Ihrer Haartransplantation

Unverbindlich und kostenfrei geprüfte Angebote von zertifizierten Ärzten erhalten.

Jetzt starten

Kopfhaut Nekrosen nach Haartransplantation

Die Nekrose ist eine seltene, aber recht gefährliche Komplikation bei Haartransplantationen. Sie kann sowohl im Spender- als auch im Empfängerbereich auftreten. Es gibt verschiedene Gründe, die zu einer Nekrose führen können. Zunächst einmal ist eine Nekrose eine dauerhafte Schädigung des Gewebes. Sie ist irreversibel, und die nekrotische Haut muss entfernt werden. Einige der Gründe für Nekrosen sind tiefe Einschnitte, enge Transplantation von Transplantaten, Trauma, Rauchen usw.

Werden die Schnitte zu tief in die Haut gesetzt, können darunter liegende Arterien in Mitleidenschaft gezogen werden, was zu Gewebsnekrosen führen kann.

Die Patienten machen sich oft zu viele Gedanken über die Dichte der neu transplantierten Haare. Sie sollte jedoch sorgfältig berechnet werden. Wenn die Grafts zu dicht gesetzt werden, wird das Empfängergebiet durch die vielen Schnitte zu einer einzigen Wunde. Dies kann die Durchblutung des Bereichs unterbrechen und das Gewebe dauerhaft schädigen.

Es wird empfohlen, einige Zeit vor und nach der Operation nicht zu rauchen, da Rauchen zu einer Verengung der Blutgefäße führen kann. Dies schränkt die Sauerstoffzufuhr im Empfängergebiet ein und kann die Situation komplizieren.

Wenn eine Nekrose auftritt, ist es unmöglich, neue Haare in das nekrotische Gewebe zu verpflanzen, da dies zu keinem Ergebnis führt. Die Geschwindigkeit der Nekroseentwicklung hängt stark von der Ursache ab. Wenn sie während der Operation auftritt, beginnt sie sofort. Wenn die Nekrose durch eine schlechte Durchblutung aufgrund von Rauchen oder Alkoholkonsum entsteht, dauert es länger, bis sie sich entwickelt.

Um einer Kopfhautnekrose vorzubeugen, ist es am besten, den Chirurgen und die Klinik sorgfältig auszuwählen und vor und nach dem Eingriff nicht zu rauchen und keinen Alkohol zu konsumieren, um die richtigen Bedingungen für die Heilung zu schaffen. Außerdem ist es wichtig, die gegebenen Anweisungen zu befolgen und den Empfängerbereich sauber zu halten.

Wie bereits erwähnt, sind Kopfhautnekrosen recht selten, aber es ist wichtig, eine gute Kommunikation mit den an der Behandlung beteiligten Ärzten zu pflegen, um unerwünschte Folgen zu vermeiden.

Welche Darstellung ähnelt Ihrem Haarausfall?

Arzt findenkostenlos & unverbindlich

  • kostenlos
  • schnell
  • unverbindlich

4,62/5

Bekannt aus:

Wie sieht eine Haartransplantation nach zehn Jahren aus?

Haartransplantationen halten in der Regel lange Zeit oder sogar ein Leben lang. Die Kliniken beeilen sich jedoch nicht, solche Aussagen zu machen, da dies stark vom Einzelfall, dem Haarwachstum und den Bedingungen abhängt. Sehr oft kann der Eingriff ein langanhaltendes Ergebnis liefern. Die neu transplantierten Follikel werden neue Haare produzieren, aber es kann vorkommen, dass sie dies nach einiger Zeit nicht mehr tun, da es sich um einen natürlichen Prozess handelt.

Es lohnt sich, einen auf Haartransplantationen spezialisierten Arzt zu wählen und die zu erwartenden unmittelbaren Ergebnisse und die langfristigen Perspektiven im Einzelfall zu besprechen.

Bis zu 3.200 € sparen

Geprüfte Angebote Vergleichen

Sparen Sie Zeit und vergleichen Sie unverbindlich, kostenlos und schnell mehrere Haartransplantations-Angebote.

Angebote Vergleichen

Fazit

Die Nachsorge ist ein entscheidender Schritt im allgemeinen Haartransplantationsverfahren. Sie kann anstrengend sein, aber wenn Sie die Empfehlungen des Arztes befolgen, können Sie eine schnellere und effektivere Heilung und bessere Gesamtergebnisse erzielen.

Es ist von Vorteil, sich zu informieren und sich auf die möglichen Nebenwirkungen nach der Operation vorzubereiten und entsprechend zu handeln. Zu wissen, was normal ist und was nicht, kann Ihnen helfen, zusätzlichen Stress zu vermeiden und schnell zu reagieren, wenn etwas schiefläuft.

Es wäre hilfreich, wenn Sie auch die Vorsichtsmaßnahmen und die wichtigsten Dinge, die unmittelbar nach der Operation vermieden werden sollten, nicht vergessen würden. Dazu gehören sportliche Aktivitäten, Sonnenbäder, Sauna und heiße Bäder. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Schlafen. Eine gute Position, bei der nichts das Empfängergebiet berührt, hilft, Schäden an den neu transplantierten Grafts zu vermeiden.

Die Heilung nach der Haartransplantation braucht Zeit, aber das Ergebnis wird lange anhalten. Der Zeitrahmen für das Haarwachstum ist individuell und hängt von vielen Faktoren ab. Daher ist es gut, sich allgemein darüber im Klaren zu sein, aber Sie sollten bedenken, dass es sich nur um einen groben Zeitrahmen handelt – Sie brauchen ihn nicht zu vergleichen oder zu erwarten, dass er sehr genau ist.

Bei der Wahl des Arztes lohnt es sich, alle Bedenken und Unklarheiten des Patienten zu besprechen, um sicherzustellen, dass das gewünschte Ergebnis erreicht werden kann.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert die Genesung nach einer Haartransplantation?

Es wird empfohlen, in den ersten 10-14 Tagen nach dem Eingriff keine wichtigen Verpflichtungen zu planen, da in dieser Zeit die meisten Nebenwirkungen abklingen sollten. Eine Rötung kann jedoch bestehen bleiben, da dies von der individuellen Reaktion der Haut abhängt.

Das Endergebnis der Haartransplantation ist erst nach etwa 9-12 Monaten, manchmal sogar erst nach 18 Monaten, vollständig erreicht.

Was sollte ich nach einer Haartransplantation nicht tun?

In den ersten Wochen wird empfohlen, Sport und Schwimmen zu vermeiden, sich nicht zu sonnen und keine Saunagänge oder heißen Bäder zu besuchen. Generell sollte in den ersten Tagen nichts den Empfängerbereich berühren, d. h. es sollte ein spezielles Kopfkissen zum Schlafen verwendet werden, und es sollten keine Helme oder Hüte getragen werden. Einige Zeit vor und nach der Operation sollten Sie keinen Alkohol konsumieren und nicht rauchen, da diese Substanzen eine stärkere Blutung verursachen können. Außerdem sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, welche Medikamente Sie am Tag der Operation und danach einnehmen dürfen und welche nicht. Am besten konsultieren Sie Ihren Arzt, um sicherzustellen, dass alle Anweisungen in Ihrem speziellen Fall eingehalten werden.

Sollte ich nach einer Haartransplantation Minoxidil verwenden?

Die Anwendung von Minoxidil nach der Haartransplantation ist nicht obligatorisch. Einige Ärzte empfehlen die Anwendung von Minoxidil nach der Heilung des Empfängerbereichs, um das Haarwachstum zu verbessern und das Ausfallen der Haare zu verhindern. Einige Studien haben diese Aussage gestützt, aber es sind noch weitere ähnliche Untersuchungen erforderlich, um die Wirksamkeit von Minoxidil nach der Haartransplantation zu belegen. Daher ist es am besten, Ihren Arzt zu befragen, ob und wie lange Minoxidil angewendet werden sollte.

Wann kann ich nach einer HT-Operation wieder zur Arbeit gehen?

Das hängt davon ab, welchen Beruf Sie ausüben und welche Transplantationsmethode verwendet wurde. Wenn es sich nicht um eine schwere Arbeit handelt, können Sie bereits eine Woche nach der FUE-Operation wieder zur Arbeit gehen, bei einer schweren Arbeit etwa zwei Wochen. Bei der FUT-Methode sollten Sie wegen der Nähte mehr Zeit einplanen.

Wie lange dauert es nach der Haartransplantation bis zum Endergebnis?

Bei den Meisten ist das Ergebnis schon nach 6 bis 9 Monaten nach der Operation sichtbar. Das Endergebnis kann man nach dem 12. Monat erwarten.  Seien Sie nicht schockiert, wenn in den ersten Wochen nach der Operation die transplantierten Haare wieder ausfallen. Dies nennt man die Schockperiode (“Schock-Loss”)  des transplantierten Haares, die vorübergehende Ruhephase. Der neue Haarwuchs beginnt in der Regel innerhalb vom 5. bis 6. Monat zu wachsen.

Kann man nach einer Haartransplantation einen Hut tragen?

Die meisten Haartransplantations-Experten raten davon ab, unmittelbar nach der Haartransplantation einen Hut zu tragen. Dadurch könnten die Transplantate zusammengedrückt, entfernt oder verschoben werden, was den Erfolg des Ergebnisses beeinträchtigen würde.

Quellen
Jiménez-Acosta F, Ponce-Rodríguez I. Follicular Unit Extraction for Hair Transplantation: An Update. Actualización del método Follicular Unit Extraction (FUE) del trasplante de pelo. Actas Dermosifiliogr. 2017;108(6):532‐537.
James E. Vogel, MD, Francisco Jimenez, MD, John Cole, MD, Sharon A. Keene, MD, James A. Harris, MD, Alfonso Barrera, MD, Paul T. Rose, MD, JD, Hair Restoration Surgery: The State of the ArtAesthetic Surgery Journal, Volume 33, Issue 1, January 2013, Pages 128–151,
Garg AK, Garg S. Complications of Hair Transplant Procedures-Causes and Management. Indian J Plast Surg. 2021 Dec 31;54(4):477-482.
ISHRS Practice Census Statistics. Published 2017