Auch wenn Männer häufiger von Haarausfall betroffen sind als Frauen, zeigen immerhin 42 % aller europäischen Frauen Anzeichen eines anlagedingten Haarausfalls.

Die Ursache für Haarausfall kann bei Frauen auch in unausgewogener Ernährung, Stress oder der Menopause liegen.

Bei der weiblichen androgenetischen Alopezie zählt die Haartransplantation zu den effektivsten Behandlungsmethoden.

005_500x500

Das Wichtigste in Kürze:

Kosten‎: 3.500 – 8.000€ »
Methoden: FUE, FUT, ARTAS »
OP-Dauer‎: 3 – 8 Stunden »

Weibliche androgenetische Alopezie

Im Gegensatz zum männlichen androgenetischen Haarausfall sind für den weiblichen anlagebedingten Haarverlust nicht Androgene verantwortlich. Neue Forschungsergebnisse lassen vermuten, dass eine reduzierte Aromataseaktivität zu einer geringeren Östrogenbildung und in der Folge zu Haarausfall führt.

Das weibliche Sexualhormon Östrogen fördert das Haarwachstum. Daher kann eine verminderte Östrogenbildung den Haarausfall bei Frauen begünstigen.

Jedoch ist über den weiblichen anlagebedingten Haarausfall generell noch relativ wenig bekannt.

Bis zu 3.200 € sparen

Geprüfte Angebote Vergleichen

Sparen Sie Zeit und vergleichen Sie unverbindlich, kostenlos und schnell mehrere Haartransplantations-Angebote.

Angebote Vergleichen

Verlauf des Haarausfalls bei Frauen

Das weibliche Haarausfallmuster weicht stark vom typischen männlichen Haarausfall nach dem Hamilton-Norwood-Schema ab.

Bei Frauen entwickelt sich der Haarausfall häufig ausgehend vom Mittelscheitelbereich. Anschließend dehnt sich der Haarausfall in Richtung des Hinterkopfes und des Haaransatzes aus. Im fortgeschrittenen Stadium kann sich der Haarausfall auch seitlich fortsetzen.

In vielen Fällen kommt es zusätzlich zum diffusen Haarausfall in der Haarkranzregion. Bei Frauen ist der komplette Haarverlust oder eine partielle Glatzenbildung sehr selten.

Das typische weibliche Haarausfall-Verlaufsmuster wird durch das Ludwig-Schema oder Olsen-Schema („Christmas-Tree“) dargestellt.

Welche Darstellung ähnelt Ihrem Haarausfall?

Arzt findenkostenlos & unverbindlich

  • kostenlos
  • schnell
  • unverbindlich

4,62/5

Bekannt aus:

Ablauf einer Haartransplantation bei Frauen

Eine Haartransplantation kommt nicht nur für Frauen mit androgenetischen Haarausfall in Betracht, sondern auch für weibliche Patienten, die ihre Haare z.B. durch einen Unfall verloren haben oder generell eine hohe Stirn haben.

Die Haartransplantation bei Frauen birgt die gleichen Risiken, wie eine Haartransplantation bei Männern.

Die Haartransplantation bei Frauen funktioniert weitestgehend analog zur Haartransplantation bei Männern mit den beiden gängigsten Haartransplantations-Verfahren: Der FUE – Methode (Follicular Unit Extraction) und der FUT – Methode (Follicular Unit Transplantation).

Die beiden Methoden unterscheiden sich hauptsächlich bei der Entnahmetechnik der einzelnen Haargruppen.

Bei der FUE – Methode werden die Haargruppen vereinzelt mit einem feinen Hohlbohrer aus dem Spenderbereich entnommen. Bei der FUT – Methode wird ein Hautstreifen aus dem Entnahmebereich geschnitten, der anschließend unter dem Mikroskop in die einzelnen Haargruppen zergliedert wird.

Der Entnahmebereich ist in den meisten Fällen der Hinterkopf der Patientin, da die Haare in diesem Bereich resistent gegenüber dem Hormon Dihydrotestosteron (DHT) sind, das für den anlagebedingten Haarausfall maßgeblich verantwortlich ist.

Diese Resistenz verlieren die Haare auch nicht nach der Haartransplantation und wachsen daher an neuer Stelle bis zum Lebensende. Im letzten Schritt werden die natürlichen Haargruppen in den Empfängerbereich eingefügt.

Unser Tipp:

In der Haartransplantation Kostenstudie haben wir über 82 Kliniken und Ärzte in Deutschland analysiert und herausgefunden, dass es nicht nur große Preisunterschiede gibt, sondern auch erhebliche Qualitätsunterschiede. Umso wichtiger ist ausführlich die Angebote zu vergleichen. Unsere Experten helfen Ihnen gerne dabei und informieren Sie über die Studien Ergebnisse. Jetzt Ergebnisse anfordern  »

Kosten einer Haartranplantation bei Frauen

Die Kosten für eine Haartransplantation bei Frauen unterscheidet sich kaum von den Kosten für männliche Haartransplantationen.

Nach unserer aktuellen Haartransplantation – Kostenstudie kostet die Haartransplantation in Deutschland durchschnittlich 3,29 Euro pro Graft. In der Türkei belaufen sich die Kosten im Mittel auf 1,89 Euro pro Graft.

Bei einer durchschnittlichen Haartransplantation (2000 Grafts) kann daher mit Kosten von ca. 6580 Euro gerechnet werden.

Da es sich bei der Haartransplantation in den meisten Fällen um eine ästhetische Operation handelt und keine medizinische Notwendigkeit besteht, werden die Behandlungskosten nicht von der Krankenkasse übernommen und müssen von der Patientin getragen werden.

Bis zu 3.200 € sparen

Geprüfte Angebote per Whatsapp erhalten?

Schicken Sie uns einfach Bilder von Ihrem Oberkopf und wir schicken Ihnen geprüfte Angebote von zertifizierten Ärzten.

Angebote Anfordern

Wo ist die Haartransplantation möglich?

Angebote für Haartransplantation gibt es wie Sand am Meer. Darüber hinaus sind die regionalen Preisunterschiede hoch. Verschaffen Sie sich daher jetzt einen Überblick über das Angebot und vergleichen Sie die Ärzte in Deutschland oder in der Türkei anhand von Erfahrungen echter Patienten, Kosten und Behandlungsmethoden:

 

Ist Ihre bevorzugte Stadt nicht dabei? Kein Problem, auf unserem großen Haartransplantation-Vergleich finden Sie Haarchirurgen aus über 30 deutschen Städten. Möchten Sie mehr über die Haartransplantation erfahren? Dann informieren Sie sich jetzt in unserem Ratgeber!

Häufig gestellte Fragen

Was kostet eine Haartransplantation bei Frauen?

Die Kosten einer Haartransplantation bei Frauen können stark variieren und hängen vom Haarausfallgrad ab. Nach der Haartransplantation Kostenstudie kostet die Haartransplantation in Deutschland 3,29 Euro pro Graft. In der Türkei belaufen sich die Kosten im Mittel auf 1,89 Euro pro Graft.

Warum wird meistens die FUT-Haartransplantation bei Frauen durchgeführt?

Die FUT Methode hat den Vorteil, dass der Entnahmebereich (i.d.R. der Hinterkopf) nicht rasiert werden muss. Somit kann die Haartransplantation bei Frauen mit dem FUT Verfahren gut kaschiert werden.

Ist eine Haartransplantation dauerhaft?

Die verpflanzten Haare sind nicht DHT empfindlich. DHT ist das Enzym das den Haarausfall auslöst (bei der androgenetische Alopezie). Diese Eigenschaft bleibt auch an neuer Stelle bestehen, daher werde die verpflanzten Haare nicht ausfallen und die Haartransplantation ist dauerhaft.

Quellen
E. Loganathan, S. Sarvajnamurthy, D. Gorur, et. al.: Complications of Hair Restoration Surgery: A Retrospective Analysis, In: Int. J. Trichology, Nr. 6, 2014, S. 168–172.
Sinclair RD, Dawber RP: Androgenetic alopecia in men and women , In: Clinics in Dermatology Nr. 19, 2001, S.167-178.
Price VH: Androgenetic alopecia in women, In: J. Investig. Dermatol Symp. Proc., Nr. 8, 2003, S. 24-27.
Vexiau P, Chaspoux C, Boudou P et al.: Role of andro- gens in female-pattern androgenetic alopecia, either alone or associated with other symptoms of hyperan- drogenism, In: Arch. Dermatol, Nr. 292, 2004, S. 598-604.